Grösste deutsche Gänserasse

Die Emdener Gans ist die schwerste und größte deutsche Gans, bei der die Ganter eine Höhe von einem Meter erreichen. Sie ist daher hervorragend für Selbstversorger geeignet, die viele hungrige Mäuler zu stopfen haben.

 

Emdener Gänse
Eine Emdener Gans macht auch eine grössere Selbstversorgerfamilie satt – Bildquelle: Jörg Schulz [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], from Wikimedia Commons

Steckbrief

Rassetyp: Landgans

Körpertyp: schwer

Farbschläge: 1 Farbschlag

Anzahl Eier pro Jahr ca.: 50 – 60

Eiergewicht: 170 g

Schalenfarbe: weiss

Gewicht: Ganter 11 – 12 Kg; Gans 10 – 11 Kg

Schlachtkörpergewicht: 7,5 – 9 Kg

Bruttrieb: mässig

Ansprüche: robust, Weidegans

 

 

Geschichte und Herkunft

Die Emdener Gans ist älteste und schwerste deutsche Gänserasse und wird nachweislich seit dem 13. Jahrhundert gezüchtet. Sie stammt von einer als Schwanengans bezeichneten Landrasse aus der Gegend von Emden und Bremen ab, die ihrerseits von der Graugans abstammt.

 

Farbschläge

weiss

Genaue Beschreibung der Farbschläge

 

Emdener Gans
Emdener Gänse sind stattliche Vertreter ihrer Art – Bildquelle: Noodle snacks [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], from Wikimedia Commons
 

Körperbau

Große, schwere Gans mit schwanenartig getragenem, langem Hals, massigem, langem und breitem Körper und doppelter Bauchwamme, welche nach hinten geschlossen sein muss und den Erdboden nicht schleppend berühren darf.

 

Rassemerkmale Ganter:

 

Rumpf: lang, breit und sehr massig; im Querschnitt mehr hoch als breit; leicht angehobene Körperhaltung.

Rücken: sehr breit; lang; nur leicht gebogen; von den Flügeln bedeckt.

Brust: breit und voll; etwas angehoben; ohne Kielbildung.

Bauch: voll; breit; ausgebildetes Hinterteil mit doppelt ausgeprägter und hinten gut geschlossener Bauchwamme.

Kopf: schlank; seitlich gesehen in flachem Bogen verlaufend; etwas abgeflachte Stirn; breite, nicht zu volle Backen.

Schnabel: schlank; der First ziemlich gerade, ohne Absatz in die flache Stirn übergehend; orange; Bohne zart fleischfarbig.

Augen: hellblau; mit schmalem, rotem Ring eingefasst.

Hals: beim Ganter von bedeutender Länge; leicht S-förmig gebogen; bei der Gans zumeist etwas kürzer; Übergang in die Brust ohne Knick.

Flügel: groß; breit; lang; hoch getragen; anliegend.

Schwanz: kurz; etwas über die waagerechte Linie erhoben.

Schenkel: mittellang; kräftig; in Federn eingebettet.

Läufe: mittellang; stämmig; orangerot; gut gespreizte Zehen, Krallen weiß.

Gefieder: straff, gut anliegend.

 

Rassemerkmale Gans:

Bis auf die geschlechtsbedingten Unterschiede dem Ganter gleichend.

 

Zuchtverbände

[amazon_link asins=’3800146665,3702015140,3800147289′ template=’ProductGrid‘ store=’Selbstsorger‘ marketplace=’DE‘ link_id=’e17eb629-af3e-476f-9bfb-4998f1b8e4e1′]

Westfalia Agrishop - Alles für Garten und die moderne Landwirtschaft - Hier klicken!