Lieferant für beste Gänseleber

Toulouser Gänse sind die schwerste ausländische Gänserasse und für den Selbstversorger deshalb interessant, weil ihre Leber deutlich grösser ist als bei anderen Gänserassen, so dass man Spezialitäten mit Gänseleber herstellen kann ohne Gänse stopfen zu müssen. In der Aufzucht und auch bei den ausgewachsenen Tieren ist die Fütterung etwas aufwändiger um die gewünschte massige Form zu erreichen und die Tiere doch vor dem Verfetten zu bewahren. Toulouser Gänse sind wohl die ruhigste Gänserasse überhaupt und werden sehr zutraulich.

 

Toulouser Gans
Toulouser Gänse zählen zu den schwersten Gänserassen und sind auf hohem Niveau erzüchtet – Bilquelle: Martin Backert [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)]

Steckbrief

Rassetyp: Landgans

Körpertyp: schwer

Farbschläge: 1 Farbschlag

Anzahl Eier pro Jahr ca.: 25

Eiergewicht: 170 g

Schalenfarbe: weiss

Gewicht: Ganter 9 – 10 Kg; Gans 8 – 9 Kg

Schlachtkörpergewicht: 5,5 – 7,5 Kg

Bruttrieb: gut bis mässig

Ansprüche: robust, Fütterung etwas aufwändiger

 

 

 

 

Geschichte und Herkunft

Toulouser Gänse wurden in Südfrankreich in der Gegend um Toulouse als reine Nutzgänse vor mehreren hundert Jahren erzüchtet. In England ist die Rasse dann veredelt und durchgezüchtet worden. In Deutschland wird die Rasse auf sehr hohem Niveau gezüchtet.

 

Farbschläge

grau

Genaue Beschreibung der Farbschläge

 

Toulouser Gans
Toulouser Gänse sind imposante Vertreter ihrer Art – Bildquelle: Martin Backert [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)]

Körperbau

Massige Körperform; kräftiger Hals; breiter, kurzer Kopf; bis auf die Erde reichende doppelte, hinten geschlossene Bauchwamme.

 

Rassemerkmale Ganter:

Rumpf: verhältnismäßig kurz; breit; sehr massiv.

Rücken: breit; fast gerade und nahezu waagerecht getragen,

Brust: voll; breit; tief angesetzt; mit geradem Brustkiel.

Bauch: voll ausgeprägtes Hinterteil; die doppelte, hinten geschlossene Bauchwamme fast bis zur Erde reichend,

Kopf: kurz, breit und hoch; mit flacher Stirn, waagerecht getragen; gut entwickelte Kehlwamme.

Schnabel: kurz; dick; nach der Spitze zu abwärts gebogen; orange mit blasser Bohne.

Augen: lebhaft; groß; dunkelbraun; mit schmalem, orangefarbigem Ring.

Hals: mittellang; sehr kräftig; gerade; aufrecht getragen.

Flügel: breit; nicht zu lang; hoch und dicht anliegend getragen.

Schwanz: kurz; breit; waagerecht getragen.

Schenkel: kurz und kräftig; vollständig in dem sehr reichen Seitengefieder verborgen.

Läufe: kurz; stark und kräftig; orange; Zehenkrallen dunkelhornfarbig.

Gefieder: möglichst straff anliegend; aufgrund des Federreichtums nicht ganz so fest.

 

 

Rassemerkmale Gans:

Bis auf die geschlechtsbedingten Unterschiede dem Ganter gleichend.

 

Zuchtverbände

[amazon_link asins=’3800146665,3702015140,3800147289′ template=’ProductGrid‘ store=’Selbstsorger‘ marketplace=’DE‘ link_id=’e17eb629-af3e-476f-9bfb-4998f1b8e4e1′]

Westfalia Agrishop - Alles für Garten und die moderne Landwirtschaft - Hier klicken!