Eine vernünftig und nachhaltig betriebene Biogasanlage ist eine hervorragende Möglichkeit sich aus Abfallprodukten mehr oder weniger autark und klimaneutral mit Energie und Wärme selbst zu versorgen. Und das funktioniert schon in erstaunlich kleinem Rahmen wenn man ein bisschen Spass am Tüfteln hat…

Biogasanlage

Die Nutzung von Biogas zur Energiegewinnung ist ein fast schon erschreckendes Beispiel dafür wie eine politische Fehllenkung dazu führen kann,dass eine sehr umweltverträgliche Art der Energiegewinnung in das komplette Gegenteil umschlagen und so zur absoluten Perversion werden kann.Der Ursprungsgedanke der Biogasnutzung lag darin aus Abfallprodukten wie Mist, Gülle und Grünabfällen durch vergären Methangas zu erzeugen und dieses dann zur Erzeugung von Strom zu verbrennen. Die ursprünglichen Abfallprodukte wurden hierbei zusätzlich noch als Düngemittel im Vergleich zum Ausgangsprodukt aufgewertet und sogar noch ihres unangenehmen Geruchs beraubt. Alles eigentlich nur positive Effekte.Nun ist die Nutzung von Biogas aber durch eine völlig verfehlte Förderpolitik in das komplette Gegenteil umgeschlagen. Nun werden auf riesigen Flächen Energiepflanzen, vornehmlich Mais, in pflegeintensiven Monokulturen mit all ihren negativen Begleiterscheinungen angebaut um nachher direkt in der Biogasanlage verarbeitet zu werden ohne vorher als Futter zu dienen. Aufgrund der hohen Förderungen treiben diese Kulturen auch noch die Pachtpreise so in die Höhe dass es sich gar nicht mehr lohnt auf diesen Flächen Tierfutter oder Lebensmittel zu erzeugen.Noch dazu fällt in den Biogasanlagen so auch noch zusätzlich Abfall an der dann zusätzlich zu Gülle und Mist auf die Felder muss. Und nimmt ein Landwirt für seine Biogasanlage Mist aus gewerblichen Reitbetrieben oder Grünschnitt von Gartenbaubetrieben an, also echte Abfallstoffe, so erhält er dafür keine Förderung. Der einzige Umweltvorteil einer solchen Biogasanlage ist dass der CO2 Auststoss insofern Klimaneutral ist als dass er nicht aus fossilen Brennstoffen stammt, alle anderen Umweltvorteile der Biogasnutzung sind dabei verloren gegangen. Eine wirklich völlig schief gelaufene Förderpolitik.

Altes Güllefass



Kuhfladen

Nichts desto trotz stellt die Möglichkeit der Biogasnutzung in ihrer Ursprungsidee eine sehr umwelt- und klimafreundliche Möglichkeit für den Selbstversorgerdar sich autark mit Strom und Heizwärme zu versorgen. Und da gibt es durchaus die Möglichkeit sich kleine Biogasanlagenselbst zu bauen und so in seiner Selbstversorgung Mist, Gülle, Essensreste und Grünabfälle in Energie zu verwandeln und trotzdem danach noch als hochwertigen Dünger zu verwenden.nAllerdings wird der Selbstversorger für solche Anlagen wohl kaum öffentliche Fördermittel in Anspruch nehmen können, was ja aber vielleicht auch nicht immer das erste Ziel sein sollte...

 

 

Misthaufen



Baum in Glühbirne