Ständiger Begleiter des Selbstversorgers

 

Holz ist einer der vielseitigsten und dankbarsten Werkstoffe überhaupt und sicher der am häufigsten in der Selbstversorgung verwendeten und am leichtesten zu verarbeitende. Außerdem hat es den Vorteil, dass jeder Selbstversorger, der Wald sein Eigen nennt sich auch autark selbst damit versorgen kann.

 

 

Viele verschiedene Nistkästen aus Holz

Es gibt neben Holz kaum einen Werkstoff,der sich so vielseitig verwenden lässt wie Holz, und wohl auch keinen, der von selbst nachwächst. Holz eignet sich zur Herstellung einerfast unüberschaubaren Vielzahl von Gegenständen, angefangen von profansten Alltagsgegenständen über Möbel, Geschirr, Besteck Gebäuden und Gebäudeteilen bis hin zu filligransten Kunstgegenständen und Schmuck, wobei damit die möglichen Verwendungsgebiete wahrscheinlich nicht im geringsten vollständigerfasst sind. Holz strahlt eine besondere Wärme und Behaglichkeit aus und wird eigentlich immer als angenehm empfunden. Der Vorteil bei der Verarbeitung von Holz liegt für den Selbstversorger darin, dass dabei keinerlei Abfälle entstehen. Holzabschnitte die bei der einen Arbeit übrigbleiben lassen sich fast immer noch anderswo verarbeiten, und wenn sich gar keine Verwendung mehr findet taugen sie dann am Schluss allemal noch als Brennholz, aber natürlich nur, solange sie unbehandelt sind. Und das Ganze nachhaltig und klimaneutral. Ausserdem lassen sich oft auch gebrauchte Hölzer die auf dem Selbstversorgerhof anfallen noch zu anderen sinnvollen Gegenständen umarbeiten.

 

Mann arbeitet an Drechselbank



Hocker

Genauso vielfältig wie die Verwendungsmöglichkeitenvon Holz in einer Selbstversorgung sind natürlich auch die möglichen Arten der Verarbeitung für den Selbstversorger, je nach Können und Talent.Angefangen von der Verarbeitung von Frischholz, einem ganz eigenen Bereich der Holzverarbeitung, über das Anfertigen kleiner, einfacher Objekte, dem Bauen ganzer aufwendigerMöbel und Bauelemente bis hin zu aufwändigen Kunsthandwerkerarbeiten wie Schnitzereien und Intarsien. in der Holzverarbeitung lernt man nie aus und wird sein Leben lang seine Fertigkeiten verbessern können wenn man Freude an der Arbeit mit Holz hat.Und auch das Restaurieren alter Möbelstücke oder das Umarbeiten selbiger zu ganz neuen Objekten, dem sogenannten Upcycling bieten einen grossen Spielraum für die Kreativität des Selbstversorgers mit diesem angenehmen Arbeitsmaterial bei dem es zu eigentlich zu jedem Einsatzzweck die passende Holzart gibt die es dann auch im eigenen Selbstversorgerwald zu kultivieren gilt.

 

Hobel mit Spänen auf Holz



Alte Kommode