Schutzmittel



Eulan SPA ist ein hochwirksames Schutzmittel gegen Mottenfrass und Insektenbefall bei Haar- und Federbälgen in der Tierpräparation. Eulan SPA ist ein sehr wirkungsvolles Mittel um Präparate vor Insektenfrass und Mottenbefall zu schützen. Zur Verwendung kann es mit Wasser oder Iso-Propylalkohol verdünnt werden. Bereits eine 1-3 %ige Lösug schützt zuverlässig vor Insektenbefall. Der Schutz gegen Motten durch dieses Mittel ist hervorragend. Da Eulan-SPA hauptsächlich die Federn und Haare schützt sollte zusätzlich die Haut zum Beispiel mit Seibokal-ES geschützt werden.

Ausrüsten von Fellen und Vogelbälgen mit EULAN SPA:

Schätzen der Keratinmenge unter Zuzug des Rohhautgewichts mit Berücksichtigung des Fettgehalts und des Wasseranteils. Beispiele: Die Keratinmenge liegt beim Fuchs (Winterfell) bei ca. 25% (ca. 150 g Keratin), beim Marder (Sommerfell) ca. bei 7% (ca. 11 g Keratin). Rohhautgewicht = 100%.
Einsatzmenge berechnen: 0.8% bis 1.6% der Keratinmenge = Einsatzmenge von Eulan SPA (1 Tropfen = 0.02 g).
Flotte ansetzen:
- 40°C, Verhältnis Fellgewicht / Wasser = 1:40 bis 1:80
- Salz: max. 10 g / Liter Flotte
- Essigsäure zugeben, pH 4.0 bis max. pH 4.2
Felle resp. Bälge in die Flotte geben, dauernd bewegen.
Nach ca. 20 Min. Felle resp. Bälge aus der Flotte nehmen und Eulan SPA zugeben (Berechnung siehe oben). Für alle Arbeiten in der Flotte Schutzhandschuhe tragen.
Felle resp. Bälge in die Flotte geben, dauernd intensiv bewegen. Temperatur halten und pH-Wert wenn nötig korrigieren.
Nach 60 Min. Objekte aus der Flotte nehmen und kurz ausspülen. Keine Aceton- oder Alkoholspülungen vornehmen.

Ausrüsten von Hornschläuchen, Krallen, Klauen und Schnäbeln mit EULAN SPA:

Objekte in möglichst kleine Wanne geben und mit lauwarmem Wasser übergiessen, bis sie vollständig bedeckt sind.
Die Beigabe von SUPRALAN UF (ca. 0.5 - 1 g / Liter Flotte) fördert das Eindringen von EULAN SPA in die Objektoberfläche.
Mit Essigsäure Flotte auf pH 4.0 bringen.
Pro Horn, Klaue usw. 1 Tropfen EULAN SPA in Flotte geben. Diese Dosierung ist genügend bis zu Hörnern von Gämsen, Steingeissen und Hausziegen. Bei stark strukturierten Hörnern (afrikanische Grossantilopen, Steinbock usw.) muss die Dosierung auf 2 Tropfen je Horn angehoben werden.
Fällt der pH-Wert unter 3.5, hebt man ihn unter Beigabe von wenig Ammoniak (=Salmiakgeist) wieder auf 4.0 an.
Ca. 30 Min. einwirken lassen und ab und zu Objekte gut bewegen (Schutzhandschuhe tragen!).

Bericht in "Der Präparator" 1999

Sicherheitshinweis: Warnungen auf der Packung beachten !

Unbedingt Entsorgungshinweise beachten !



Gefahrenhinweise auf Chemikalien

Quelle und Bezugsquelle

Fell auf einem Holzgestell