Wind und Wasser sind wohl die ältesten Energielieferanten überhaupt und bereits weit vor Entdeckung der Elektrizität vielfältig eingesetzt und genutzt um direkt Kraft für Maschinen und Gerätschaften zu liefern.
Die Nutzung der Sonne ist allerdings erst seit der Entdeckung der Elektrizität und somit der Photovoltaik möglich.

 

 

Mühlrad

Wind, Wasser und Sonne sind die vom Grundsatzher wohl umweltfreundlichsten und am unbegrenztesten vorkommenden Energiequellen überhaupt. Ihre Nutzung erzeugt keinerlei klimaschädlichen Abgaseoder sonstigen Abfallstoffe, sieht man gegebenenfalls von der reinen Herstellung der notwendigen Geräte einmal ab oder achtet hierbei auf eine möglichst klimaneutrale Produktion. Je nach den örtlichen Bedingungen steht eigentlich immer zumindest eine der drei Energielieferanten in ausreichendem und dann eigentlich unbegrenzt und kostenfrei zur Verfügung.

 

 

Windmühle



Für den Selbstversorger stehen, so er nicht zufällig glücklicher Besitzer einer Wasser- oder Windmühle ist und somit die Wind- oder Wasserkraft  in seiner traditionellen und direkten Form als direkte Antriebskraft nutzen kann, für alle drei Energiearten mittlerweile sehr effektive Anlagen zur Verfügung um diese effizient zu nutzen. Und zwar sowohl Klein- und Kleinstanlagen zur direkten Selbstversorgung zum Beispiel eines abgelegenenGartenstücks um sich dort autark mit Strom zu versorgen als natürlich auch grössere Anlagen bei denen der produzierte Strom in das öffentliche Netz eingespeist wird und so auch noch zusätzliche Einkünfte generieren kann. Selbstverständlich gibt es auch für alte Mühlen, insbesondere Wassermühlen da diese einfacher zu unterhalten sind die Möglichkeit diese mittels moderner Technik so umzubauen dass mit ihnen ebenfalls elektrische Energie produziert werden kann. Momentan muss man als stromproduzierender Selbstversorger seinen Strom noch in das öffentliche Netz einspeisen, um dann entweder seinen Eigenbedarf an Strom wieder zu entnehmen, oder bei Schaffung technischer Lösungen zumindest seine Überschüsse einzuspeisen und seinen über die eigenproduzierte Strommenge benötigten Strom aus dem Netz zu entnehmen.Wahrscheinlich ist es aber nur eine frage der Zeit, bis entsprechende möglichkeiten entwickelt sind um Stromüberschüsse zu speichern und in Zeiten des Mehrbedarfs wieder zu verbrauchen so dass es dann sogar möglich sein dürfte als Stromselbstversorger ganz auf einen Anschluss an das öffentliche Stromnetz zu verzichten.

 

Windrad



Solaranlage auf einer Wiese

Merken